Startseite Strategie

Strategie

Ich möchte gerne auf dieser Seite meine Strategie vorstellen, da ich gerne nach Regeln arbeite. Dies hat verschiedene Gründe, welche ich an anderer Stelle gerne vorstellen werde. Ich investiere mein Geld vor allem in Unternehmen, die Dividenden ausschütten und diese am besten jährlich erhöhen.

„Die Dividendenstrategie“

Grundsätzliche Regeln für meine Strategie:

  1. Marktkapitalisierung
  2. Payout Ratio
  3. Dividendenhistorie (mind. 5 Jahre)
  4. regelmäßige Dividendenerhöhungen
  5. Monatliche Einzahlungen ins Depot
  6. Dividendeneinnahmen werden reinvestiert

Marktkapitalisierung

Ich investiere vor allem in große, etablierte Unternehmen, deren Geschäft verständlich und nachvollziebar ist, die Marktführer sind oder eine stetige Entwicklung zeigen. Die Marktkapitalisierung an der Börse sollte daher mindestens 5 Milliarden Dollar betragen. In Einzelfällen darf zwar dieser Wert unterschritten werden, aber niemals weniger als 1 Millarde Dollar Marktkapitalisierung. Geringe Marktkapitalisierungen werden oftmals dazu genutzt, Spekulationen mit den jeweiligen Unternehmen zu machen. Zudem führt eine hohe Marktkapitalisierung dazu, dass ein Unternehmen nicht einfach aufgekauft werden kann.

Payout Ratio

Die Payout Ratio ist für mich ein wichtiger Bestandteil der Analyse von Investments. Die Payout Ratio zeigt an, wie viel EPS (Earnings per Share) in Form einer Dividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Diese sollte natürlich unter 100 % liegen, da ansonsten mehr Dividenden ausgeschüttet werden als die Gewinne darstellen. Die optimale Payout Ratio bei großen Unternehmen liegt für mich bei maximal 80 %. Ist ein Unternehmen bereits Teil von meinem Portfolio, kann die Payout Ratio temporär, aber nicht länger als 2 Jahre, über 100% liegen. Dies kann vor allem dann vorkommen, wenn das Unternehmen nicht die nötigen Einnahmen erwirtschaftet. Ein Investment in Unternehmen, die mehr Dividende als Gewinn ausschütten, macht keinen Sinn.

Ausgenommen von dieser Regel ist der Bereich REIT – da die Bewertung von REIT Unternehmen ein wenig anders ist und man die Payout Ratio anhand des Cashflows berechnet.

Dividendenhistorie

In meiner Strategie spielt die Dividendenhistorie eine entscheidende Rolle. Ich möchte nur in Unternehmen investieren, welche regelmäßig Dividenden ausschütten. Das Unternehmen sollte daher bereits seit mindestens 5 Jahren Dividenden ausgeschüttet haben. Auch hier gibt es einige Ausnahmen wie z.B. Spin-Offs oder Wachstumsaktien. Die komplette Streichung der Dividende sorgt zugleich dazu, dass das Unternehmen verkauft wird und nicht mehr Bestandteil der Strategie ist.

Regelmäßige Dividendenerhöhungen

Auch die regelmäßigen Dividendenerhöhungen stellen einen wichtigen Bestandteil meiner Strategie dar. Regelmäßige Dividendenerhöhungen sorgen dafür, dass du jährlich mehr Einkommen mit Dividenden generierst. Wenn Du zum Beispiel im ersten Jahr 100,00 EUR Dividenden erhälst und das jeweilige Unternehmen erhöht jährlich seine Dividende um durchschnittlich 8 %, dann erhälst Du im nächsten Jahr 108,00 EUR, in den Folgejahren dann 116,64 EUR, 125,97 EUR, 136,04 EUR usw. Du gleichst damit nicht nur die jährliche Inflation aus, sondern erhöhst auch dein YOC (Yield on Costs = Rendite basierend auf deinem Kaufwert).

Regelmäßige Dividendenerhöhungen sieht man vor allem bei amerikanischen Unternehmen, da dort Dividenden bei den meisten Firmen zur Unternehmenskultur gehört.

Monatliche Einzahlungen ins Depot

Zu meinen grundsätzlichen Regeln gelten zudem monatliche Einzahlungen. Monatliche Einzahlungen sorgen dafür, dass mein Portfolio stetig anwächst. Hierbei nutze ich vor allem meine persönliche Sparrate. Die monatliche Sparrate ergibt sich aus meinem Einkommen und meinen Ausgaben. Hierbei versuche ich eine monatliche Sparrate von 10% dem Portfolio hinzuzufügen.

Dividendeneinnahmen werden reinvestiert

Die Strategie ist natürlich dazu gedacht, durch das passive Einkommen meine privaten Ausgaben zu decken. Da ich aber bisher noch nicht von meinen Dividendeneinnahmen lebe, werden alle Dividenden reinvestiert. Dies führt zum einen dazu, dass man optimal vom Zinseszinseffekt profitiert und natürlich zum Erhöhen der Investments.

Zusammenfassung:

  • Marktkapitalisierung über 5 Milliarden USD
  • Auszahlungsquote unter 100 % (am besten unter 80 %)
  • Dividendenhistorie von mindestens 5 Jahren
  • Regelmäßige Dividendenerhöhungen (durchschnittlich mindestens 5 % oder mehr)
  • Monatliche Einzahlungen von mindestens 10 % des monatlichen Einkommens
  • Dividendeneinnahmen werden reinvestiert
  • Geschäft muss verständlich sein